Warum Turbulenzen nicht gefährlich sind

Wenn du diesen Blogbeitrag liest, dann hast du bestimmt Bedenken beim Fliegen oder leidest sogar an akuter Flugangst. Viele Menschen sind davon betroffen und sind besonders verunsichert, wenn das Flugzeug in Turbulenzen gerät. Doch wie es die Überschrift dieses Artikels schon verrät, sind Turbulenzen allein kein Grund in Panik zu verfallen. Das „Gewackel“ gehört zur Fliegerei dazu, wie das Wackeln eines Zuges. Seit über 40 Jahren ist kein Flugzeug mehr wegen Turbulenzen verunglückt!

Werde Mitglied meiner Facebook Gruppe „Flugangst überwinden – Tipps und Antworten einer Stewardess“!

Wie entstehen Turbulenzen?

Turbulenzen können aus folgenden Gründen entstehen: Luftverwirbelungen durch das Aufeinandertreffen von warmer und kalter Luft und durch voraus fliegende Flugzeuge. In Bodennähe können durch Berge, Täler und Wälder auch Luftverwirbelungen entstehen, die zu Turbulenzen führen können. Die Piloten eines Passagierflugzeugs versuchen natürlich immer turbulente Luftzonen zu umfliegen, aber das auch nur, damit die Fluggäste ein besseres Reiseerlebnis haben und die Flugbegleiter den Kaffee nicht aus Versehen verschütten. Wenn es im Flugzeug wackelt ist die Verletzungsgefahr für Gäste und Crew größer; durch Stolpern oder durch ungesicherte Gegenstände. Sogenannte „Luftlöcher“ (Clear Air Turbulence – CAT) sind keine Löcher in der Luft, sondern sind Zonen, in denen warme Luft sehr schnell nach oben steigt und kalte nach unten sinkt. Das plötzliche Absinken ist zwar sehr unangenehm, aber nicht gefährlich für Passagiere, solange sie angeschnallt sitzen und alle Gegenstände richtig verstaut sind. 

Werbelink: Klick zum Shoppen auf Amazon

Turbulenzen können das Flugzeug nicht zerbrechen

Turbulenzen im Flugzeug sind normal

Turbulenzen können das Flugzeug nicht in der Luft zerbrechen. Die Flügel eines Flugzeuges sind so geschaffen, dass sie bei Dehnung sogar zur Austarierung des Fliegers dienen. Flugzeuge werden dafür gebaut, dass sie turbulenter Luft standhalten können! 

Zur Erinnerung: Selbst starke Turbulenzen bringen das Flugzeug NICHT in Gefahr!

Da wir Menschen jedoch als „Fußgänger“ geboren werden, ist es uns ziemlich ungeheuer in der Luft unterwegs zu sein. Wenn dann das Flugzeug dann auch noch wackelt, bekommen viele Menschen Angst. Viele haben die Sorge, dass ein Flugzeug dann die Kontrolle verliert. Aber um dass ein (sehr, sehr unwahrscheinlicher) Absturz passiert, muss so einiges in der Fehlerkette zusammenkommen. Selbst starke Turbulenzen sind nervenaufreibend für die Fluggäste und die Crew, aber bringt das Flugzeug nicht zum Absturz. Wenn das der Fall wäre, dann würde es einfach keine Passagierflüge mehr geben – das Risiko wäre einfach zu hoch. Die Chance eines Flugzeugabsturzes liegt bei weniger als einem Hunderttausendstel Prozent!

Was tun bei Turbulenzen?

Generell gesagt: Solange du angeschnallt bist und um dich herum Gepäck und Gegenstände gut verstaut sind, bist du auf der sicheren Seite. Die größte Gefahr bei Turbulenzen sind Verletzungen durch herumfliegenden Krempel und die Verletzungsgefahr, wenn man nicht angeschnallt ist. Da Turbulenzen auch oft unerwartet eintreten können, ist es am sichersten, wenn du immer angeschnallt bist. Du musst dir auch keine Sorgen machen, wenn die Flugbegleiter durch die Turbulenzen ihren Service einstellen. Das wird gemacht, damit die Service-Trolleys in der Bordküche sicher verstaut werden und die Crew sich auch anschnallen darf. Auch die Crew möchte nicht gerne hinfallen oder den Trolley auf den Fuß bekommen. Selbst wenn die Flugbegleiter unentspannt wirken, dann hat das einfach damit zu tun, dass sie hoffen, dass alle Gäste sich richtig angeschnallt haben und dass alles gut verstaut ist. Wenn dir schlecht werden sollte, dann such dir einen Punkt vor dir innerhalb des Flugzeuges und fokussiere diesen. 

Turbulenzen sind ungefährlich - Anti Stress Paket
Klicke zum Shoppen auf Amazon (Werbelink)

Produkte gegen Stress

Ablenkung ist das beste Mittel, um Ängste bei Turbulenzen (oder anderen alltäglichen) Situationen nicht aufkochen zu lassen. Klicke rechts auf das Bild, um das Anti-Stress Paket zu kaufen, oder um nach anderen Produkten zu suchen. Die Gel-Bälle sind wahrscheinlich nichts für die Sicherheitskontrolle, aber die Bänder und Gel-freien Produkte könnten dir helfen, dich an Bord abzulenken.

Was für Erfahrungen hatte ich als Stewardess schon?

Ich habe in den Jahren als Stewardess schon oft Turbulenzen erlebt; aber Angst vor einem Absturz hatte ich oder meine Crews nie. Turbulenzen sind sehr unangenehm, aber sie holen ein Flugzeug nicht einfach so vom Himmel – seit über 40 Jahren ist kein Flugzeug mehr wegen Turbulenzen verunglückt. Ob Autos, Züge, Schiffe, oder Flugzeuge: All diese Verkehrsmittel bewegen sich und wackeln mal mehr oder weniger. Hast du noch Fragen, Bedenken oder Anregungen? Oder möchtest du ein bestimmtes Thema in meiner Blogreihe „Flugangst Tipps“ genauer beleuchtet haben? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen!

Always happy landings wünscht dir,

Deine Delia

Gefallen dir meine Tipps?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du meine „Kaffekasse“ hier ein wenig unterstützt 🙂 1000 Dank!

Merke dir diesen Blogbeitrag auf Pinterest!

Flugangst Tipps: Turbulenzen sind nicht gefährlich
Pinne mich!

Leave a comment